derietdekker

Natuurlijk goed....

Tiere

Das explosive Auftreten von Ungeziefer in einem Reetdach (oder in seiner direkten Umgebung) kommt fast immer nur dann vor, wenn das Haus und/oder das Reetdach durchgreifend umgestaltet wurden.

Meistens handelt es sich dann um ein neu gebautes Gebäude oder um eine Erneuerung des Reetdachs, eventuell auch zusammen mit einem (durchgreifenden) Umbau. Sowohl bei ziegel- wie bei reetgedeckten Häusern kommt es dann zu solchen Erscheinungen. Bei reetgedeckten Häusern haben die Tiere jedoch mehr Möglichkeiten, (im Reet) länger zu überleben, weshalb die Plage im Allgemeinen länger anhalten wird. Fast immer ist das massenweise Auftreten von Tieren die Folge eines gestörten natürlichen Gleichgewichts in Kombination mit Feuchtigkeit im Bau. Bei etwa 3 bis 5 % aller neuen Reetdächer kommt es zu einer solchen Erscheinung. 1999 waren es nach einem sehr nassen Herbst 1998, dem nassesten seit 200 Jahren, sogar 20 %.

Ursache war wahrscheinlich die viel höhere Feuchtigkeit in den in dieser Zeit neu errichteten Gebäuden. Das Phänomen wird aber im Zeitverlauf immer weiter abnehmen. In allen Fällen ist die Plage nach drei Jahren vorbei, denn dann hat sich ein neues Gleichgewicht eingestellt und die übermäßige Feuchtigkeit ist aus dem Gebäude verschwunden. Es dauert im Allgemeinen etwa zwei Jahre, bis alle Feuchtigkeit aus einem Gebäude verschwunden ist. Eine zusätzliche Belüftung macht aber nach dem ersten halben Jahr keinen Sinn mehr, da die Feuchtigkeit zu tief innerhalb der Konstruktion sitzt.

Folgen:
Auch wenn dieses Problem ausgesprochen lästig sein kann, richten diese Tiere keinen Schaden an und sind auch keine Gefahr für die Gesundheit von Mensch und Haustier. Eine Bekämpfung ist nicht einfach und richtet im Allgemeinen mehr Schaden an als sie nutzt, da es dann länger dauert, bis sich ein neues natürliches Gleichgewicht einstellt.

Risikofaktoren:
Es ist nicht vorherzusehen, welche 5 % der Häuser von dieser Erscheinung betroffen sein werden. Viel Regen während des Rohbaus, ein teilweiser Neubau (alt neben neu), viele eng benachbarte Häuser und umfangreiche Bodenarbeiten neben dem Gebäude (z.B. durch Anlegen eines Gartens) erhöhen das Risiko einer Ungezieferplage.

Ursachen:
Ein Auftreten von Tieren besagt nichts über die Herkunft und/oder Qualität des verwendeten Reets. Im Allgemeinen werden die Insekten nicht mit dem neuen Reet herbeigeschafft, sondern waren schon vorher in geringerer Zahl in der Umgebung des Gebäudes vorhanden. Eine Störung des natürlichen Gleichgewichts wird dann oft durch das Aufbringen neuen Erdbodens rund um ein Haus verursacht (z.B. bei Bodenerhöhungen und/oder dem Austausch verschmutzten Bodens). Ist dies die Ursache und wurde am Gebäude selbst nichts verändert, ist die Plage meist schon nach einem Jahr wieder vorbei.