derietdekker

Natuurlijk goed....

Das Reetdach

Es gibt zwei Arten von Reetdächern:

  • Mit offenem Dachstuhl 
  • Mit geschlossenem Dachstuhl

Offener Dachstuhl
Auf dem offenen Dachstuhl wird ein sogenanntes traditionelles gebundenes Reetdach verlegt. Vertikal besteht er aus Dachbalken, auf denen horizontal die Reetlatten befestigt werden. Das Reet wird auf den Reetlatten mit galvanisiertem Stahldraht und rostfreiem Bindedraht festgebunden.

Geschlossener Dachstuhl
Bei einem geschlossenen Dachstuhl werden auf den Dachbalken Platten verlegt, auf denen das Reet dann direkt befestigt wird. Eine geschlossene Konstruktion bietet mehr Komfort — sie ist zugfrei, verursacht geringere Heizkosten und hat eine größere Brandsicherheit. Sie kann daher auch günstiger versichert werden.

Nicht alle Dächer sind für Reet geeignet. Das Dach muss einen Winkel von mindestens 30 Grad und eine Länge von ± 2½ Metern haben; dies ist sehr wichtig für die Lebensdauer des Reetdachs. Die richtige Reetsorte ist auch wichtig: Unser Betrieb arbeitet nur mit der besten Reetqualität, sowohl bei inländischem wie bei ausländischem Reet. Bevor das Reet verarbeitet wird, wird es von uns zunächst überprüft. Unser Betrieb stellt ein Dach in einer Dicke von etwa +/- 30 cm her — auch das ist ein wichtiger Faktor sowohl für die Qualität als auch für die Lebensdauer von Reetdächern.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auf der Seite konstruktion.